NORWEGEN LANDSCHAFT

Einzigartige Fotos von Landschaften und Natur aufgenommen auf den Inseln der Lofoten und in der Umgebung von Tromsö. Hier findest Du Bilder von außergewöhnlichen Stränden und wundervollen Fjorden mit Bergen im beeindruckenden Licht des hohen Nordens. Auch Langzeitbelichtungen von einsamen Buchten bei Sturm oder Stränden bei Nacht sind in meiner Norwegen Landschaft Galerie zu finden. Für Bilder von der Aurora Borealis in Norwegen klicke bitte hier, für Panorama Bilder bitte hier.

Lofoten, Norwegen, Europa

Zum Shop

Lofoten und Tromsö - meine Tour über die grüne Insel:

Von allem was Norwegens Landschaft zu bieten hat, haben mich am meisten die Lofoten Inseln verzaubert. Die Lofoten in Norwegen haben einen einzigartigen Charakter: Küstenlandschaften mit steilen Bergen die aus dem Meer hervorragen, eine Vielzahl endloser Strände die an die Karibik erinnern sowie ausgedehnte Fjorde ziehen mich immer wieder in ihren Bann. Auf der Jagd nach dem Polarlicht, der Aurora Borealis, führte mich meine erste Reise nach Tromsö. Möchtet Ihr schnell mal Polarlichter fotografieren, kann ich Tromsö nur empfehlen. Tromsö ist ein schönes Städtchen mit gemütlichen Hotels und ist leicht über einen eigenen Flughafen zu erreichen. In der Umgebung ist es in der Nacht dunkel genug, um die Aurora Borealis zu sehen und es gibt unzählige schöne Fjorde die als großartige Polarlichtkulisse dienen. Auch habe ich in der Umgebung von Tromsö häufig Rentiere angetroffen. Wilde Fjorde laden zu Langzeitbelichtungen ein. Im Winter bilden Eisschollen eine bizarre und unvergessliche Landschaft, und das alles ganz in der näheren Umgebung von Tromsö. Ein weiteres muss ist der Besuch des Hausberges Storsteinen. Eine Gondel bringt dich auf ein Plateau. Von dort kannst Du schöne Panorama Aufnahmen von Tromsö zur blauen Stunde machen.

Seit 2015 besuche ich nun Norwegens Landschaft in regelmäßigen Abständen und bin immer wieder fasziniert von der Schönheit dieser Inselgruppe. Das langanhaltende warme und pastellige Licht zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in den Frühlings- und Herbstmonaten mit der Kombination dieser einzigartigen Landschaft ist unbeschreiblich. In diesen Monaten sind die Nächte dunkel genug und es gibt die Chance bei freiem Himmel das Nordlicht in unglaublicher Kulisse zu sehen. Alles das bringt mich immer wieder zurück zu Norwegens Landschaft und auf die Lofoten Inseln.

Die nördliche Gegend der Lofoten nahe Svolvaer

Gelandet in Narvik geht es meist in ein Hotel in Svolvear nahe dem Hafen. Von Svolvaer aus folgen Tagestouren zum Beispiel in den Norden nach Laukvik. Hier entstand das schöne Bild vom Leuchtturm als Langzeitbelichtung mit vereisten Felsen im Vordergrund, die typisch in der Schönheit von Norwegens Landschaft zu finden sind. Der Leuchtturm von Laukvik bietet auch einen tollen Vordergrund für Polarlichtbilder. Der nächste Fotospot ist die wunderschöne weiße Holzkirche nahe Gimsoysand, die Gimsoy Kirk auf der Insel Gimsoy. Hier auf der Insel und rund um die alte Holzkirche findet Ihr unzählige Fotomotive zum Sonnenuntergang und Sonnenaufgang. Der Strand vor der weißen Kirche eignet sich für tolle Aufnahmen mit einem großartigen Bergpanorama im Hintergrund, klassisch für Norwegens Landschaft. Hier können die Felsen am Strand, die Strandlinie oder die Strandgräser als Führungslinien mit der Gimsoy Kirk als Motiv im Hintergrund genommen werden.

Direkt am Parkplatz findet Ihr vor der Kirche einen kleinen aber sehr schönen Friedhof mit einigen wenigen Gräbern und alten Grabsteinen. Eine schöne Bildkomposition ist die Kirche im Hintergrund mit einem der alten Gräber als spannendes Motiv im Vordergrund. Hier ist mir nachts beim Warten auf das Nordlicht einmal aus heiterem Himmel das Stativ samt Kamera in den Schnee gefallen. Ich saß im Schnee und trank Tee aus meiner Thermoskanne schaute in den klaren Sternenhimmel. Die Kamera war ausgerichtet mit Blick in den Himmel und die Kirche im Bildausschnitt positioniert. Plötzlich sehe ich im Augenwinkel, wie das Stativ ohne mein zutun kippt und die Kamera mit Stativ in den Schnee fällt. Ärgerlich, da das Objektiv schaden nahm und der Filterhalter verbogen war. 
Wenn Ihr an diesem Ort seid, nehmt viel Zeit mit und geht auf jeden Fall auch hinter die Kirche zum hinteren Strand. Hier findet Ihr weitere sehr schöne Perspektiven in denen Ihr die weiße Holzkirche fotografieren könnt. Mit Felsen oder mit einer Spiegelung im Vordergrund und auch als Langzeitbelichtung. Mit der Kirche im Rücken seht Ihr auf der rechten Seite ein rotes Bootshaus welches auch ein schönes Motiv ist. Von dieser Seite lassen sich auch die Aurora Borealis mit der Kirche gut festhalten. Und auch in der Nacht bei Vollmond ist die Kirche von Gimsoy ein unschlagbarer Fotospot.

Nicht weit weg von Svolvaer befindet sich Henningsvaer mit seinem geschützten Hafen. In Henningsvaer gibt es ein paar ausgezeichnete kleine Restaurants und Cafés die zum Verweilen und genießen einladen. Schöne Aufnahmen vom Hafen mit den charmanten Holzhäusern und dem Bergmassiv im Hintergrund gelingen von den drei Plattformen oder auch Stegen an der Stirnseite des Hafens, direkt an der Straße. Beste Zeit ist zum Sonnenaufgang. Hier lohnen Spiegelungen als Langzeitbelichtung. Mit etwas Glück glüht die Bergspitze im ersten Licht des Tages. Sehr fotogen sind auch die Schären von Henningsvaer bei Sonnenuntergang am Ende von Henningsvaer hinter dem Hafen. Hier findet Ihr auch den am schönsten gelegenen Fußballplatz der Lofoten Inseln. Um diesen Standpunkt zu erreichen folgt Ihr der Straße rechts am Fußballfeld vorbei bis zum Ende. Dort findet Ihr auch einen kleinen Leuchtturm.

Svolvaer als Startpunkt für unzählige Touren über die Lofoten Inseln bietet neben unzähligen Unterkünften, Restaurants und Cafés auch einige schöne Fotomotive. Der Hafen an sich aber auch die fußläufige Umgebung bieten viele fotografische Überraschungen.

Die Mitte der Lofoten auf Höhe von Leknes

Der mittlere Teil der Lofoten Inseln bietet eine Vielzahl wunderbarer Strände mit besonderem Charme. Besonders um die Westküste entlang findet Ihr viele abwechslungsreiche Buchten mit den unterschiedlichsten Motiven. Um diesen Teil in Norwegens Landschaft in Ruhe zu erkunden, bietet sich Leknes hervorragend als Startpunkt an. Leknes ist die zweitgrößte Stadt auf den Inseln der Lofoten in Norwegen und bietet neben einem Flughafen und einem Seehafen auch viele Hotels sowie etliche Restaurants, Cafés und auch ein paar Supermärkte.

Das erste Ziel ist Eggum ca. 30km nördlich von Leknes. Das Highlight hier ist der kleine Leuchtturm an der Landspitze. Ein schönes Motiv von beiden Stränden aus. Es lohnt sich hier etwas umher zu laufen. Mit etwas Glück könnt hier in klaren Nächten das Polarlicht mit interessanten Vordergrundmotiven fotografieren. Einige meiner Fotos mit Nordlicht entstanden hier an diesem Strand zu sehen in meiner Galerie Aurora Borealis – Polarlichter – Nordlicht.

Weiter nach Unstad Beach – ein Strand, nicht nur bekannt für seine tolle Landschaft, denn mittlerweile hat sich Unstad auch als genialen Surfspot herumgesprochen. Die besten Wellen findest Du im Frühjahr und im Herbst. Von der E10 kommend auf dem Weg zum Strand von Unstad hast Du vor dem ersten Straßentunnel einen spektakulären Blick in den Tangstad Fjord mit den dahinter liegenden Bergausläufern. Schönes Licht bietet sich zum Sonnenuntergang. 
In Unstad angekommen fahrt rechts und Ihr findet einen kleinen Parkplatz. Der Unstad Strand ist gesäumt von großen runden glattgespülten Steinen die ins Wasser reichen. Hier entstand das Bild von den runden Felsen in der Brandung bei Nacht mit dem Berg Hogskolmen im Hintergrund. Es war eine kleine Herausforderung in der Dunkelheit von Norwegens Landschft eine harmonische Anordnung der Steine zu finden, während das Meer mir die Beine umspülte. Nasse Füße sind garantiert aber lohnenswert für beeindruckende Bilder. 
Lauft Ihr vom Parkplatz geradeaus weiter, kommt Ihr zu einem kleinen Fluss. Er fliest in kleinen Kaskaden ins Meer und bietet tolle Perspektiven. Wartet hier im Winter zum Sonnenuntergang auf den Moment, wenn die Sonne noch kurz hinter dem markanten Hogskolmen hervorkommt, bevor sie im Meer versinkt.

In ca. 20Min von Leknes liegen südlich von Unstad Beach die Strände von Uttakleiv, Haukland und Vik. Diese Strände wurden von mir bei Tag und auch in der Nacht besucht. Der Strand von Vik ist ein breiter flach abfallenden weißer Sandstrand und eignet sich hervorragend für Aufnahmen mit weitem Horizont und einer Spiegelung der rechts und links angrenzenden Bergkulisse. Kurz vor der Tunneleinfahrt bei Haukland gibt es einen großen Parkplatz. Von hier lässt sich der Strand von Haukland schnell erreichen. Ein perfekter Fotospot für Sonnenuntergänge mit traumhafter Farbgebung. Auf der rechten Seite des Strandes gibt es einige schöne Felsen und Felseninseln.

Der aus meiner Sicht interessanteste der drei Strände ist Uttakleiv. Er beginnt auf der linken Seite mit einem sehr markanten und felsigen Bereich, wird zu einem Sandstrand mit dem markanten Berg Hogskolmen als Abschluss auf der rechten Seite. Auf der linken Seite im breiten felsigen Bereich befindet sich das bekannte „Auge von Uttakleiv“. Eine längliche Felsausbuchtung mit einem rund geschliffenen Stein in der Ausbuchtung gefüllt mit klarem Meerwasser welches bei Ebbe gut erreichbar ist. Schöne Aufnahmen im Hochformat bieten sich hier an mit den welligen Felskanten als Führungslinien zum Berg im Hintergrund. Am Uttakleiv Beach hatte ich das Glück Polarlichter zu fotografieren aber auch einen Schneesturm in der Nacht konnte ich hier miterleben.

Eine weitere wunderschöne Kulisse besonders für das Fotografieren von der Aurora Borealis ist der weite flache Strand von Skagsanden. Am linken Strandende befindet sich ein Parkplatz mit einer öffentlichen Toilette. Geht man vom Parkplatz zum Strand, überquert man einen kleinen Bach. Geht man diesen etwas hoch, lassen sich schöne Bilder mit schönem Wasser und Sandstruktur mit dem Berg Hustinden im Hintergrund machen. 
Mittig im ersten Strandabschnitt befindet sich eine Ansammlung von großen einzelnen Steinen. Diese bilden einen herrlichen Vordergrund, wenn nachts das Polarlicht zu tanzen beginnt. Der Strand von Skagsanden läuft sehr sanft ins Meer. In dem sanft ablaufenden Wasser der Wellen spiegelt sich der Hustinden. Und manch ein Nordlichtbogen endet zwischen der rechten Seite des Hustinden und der anschließenden Bergkette. 
An diesem Strand tummeln sich oft die Fotografen und man ist nicht allein. Aber auch der nachfolgenden Strandabschnitt von Skagsanden sowie der angrenzende Strand von Flakstad bieten weitere schöne Fotomotive. Weiter nach Ramberg auf der E10 kommt man am Strand von Ramberg an der viel fotografierten freistehenden roten Hütte. Besonders im Winter bei Schnee bietet das rot der Hütte einen schönen Kontrast im umgebenen weiß. In ca. 30 Minuten geht es von hier zurück nach Leknes.

Die Gegend um Reine im Süden der Lofoten Inseln

In der Gegend rund um Reine gibt es unzählige weitere Fotomotive zu entdecken. Starten könnt Ihr in Hamnoy am großen Parkplatz am Ende der Straße die zu den Eliassen führt. Der Mt. Olstinden ist ein tolles Motiv. Verschiedene Perspektiven bieten sich an. Die Bergkulisse allein als Spiegelung im Meer oder der Olstinden mit roten Häuser oder Felsen am Strand im Vordergrund. Hamnoya – die „Eliassen Rorbuer“ bei Reine von der Brücke aus betrachtet, sind eines der bekanntesten Fotomotive auf den Lofoten Inseln. Rorbour werden die landestypischen Fischerhütten direkt am Felsen gebaut genannt. Wichtig – achtet auf die Gezeiten und besucht diesen Ort bei Flut. Bei Ebbe sieht die Location unschön aus, dann stehen die roten Häuser nur vor einer grauen Felskulisse. Ein Weitwinkel wird benötigt. Vorbeifahrende Fahrzeuge bringen die Brücke zum Vibrieren. Das Brückengeländer ist sehr hoch und meist weht ein starker Wind. Das Geländer der Brücke ist recht hoch und macht ein stabiles Stativ mit hoher Arbeitshöhe erforderlich. Beste Zeit ist zum Sonnenaufgang, dann werden die Hütten vom Sonnenlicht direkt angestrahlt. Zum Sonnenuntergang habt Ihr das Licht im Hintergrund. Es lohnt sich die Brücke zu verlassen und eine andere Perspektive zu wählen. Einfach hinter der Brücke am Ende der Leitplanke den kleinen unscheinbaren Weg hinab zum Wasser laufen. Hier findet Ihr Möglichkeiten für weitere spannende Bildkompositionen.

Ein kleines Stück weiter in Richtung Reine bilden auch die gelben Hütten von Sakrisoy schönes Motiv. Auch hier lohnt es sich nach schönen Perspektiven der gelben Rorbuer mit Bergen und Meer Ausschau zu halten. Hier In Sakrisoy findet Ihr auch das bekannte Fotomotiv von der einzelnen gelben Hütte mit dem Mount Olstinden im Hintergrund.

Folgt Ihr der Straße in Richtung Reine kommt nach wenigen Kilometern eine kleine Brücke mit Blick über den Fjord und Reine zur linken Hand. Auf der anderen Seite der Brücke eröffnet sich ein schöner Ausblick auf den Berg Olstinden. Auch hier gibt viele weitere spannende Photospots von der herrlichen Kulisse von Norwegen Landschaft. Der Straße weiter folgend findet Ihr den „Steg von Reine“. Ein kleiner schmaler Steg neben der Fahrbahn bietet eine tolle Location zur blauen Stunde und ist ein markanter Vordergrund für Polarlichter über dem Berg.

Der klassische Blick auf Reine ist vom südöstlichen Ufer der Gravdalsbucht aus. Eisschollen im Winter und die roten Holzhütten von Reine, dem Hauptort dieser Gegend, geben mit der Bergkulisse im Hintergrund ein wunderschönes Motiv. Hier lohnt sich die blaue Stunde, Polarlichter in der Nacht oder die morgendlichen warmen Farben bei Sonnenaufgang. Reine ist mein südlichster besuchter Punkt, ein authentisches lebendiges Fischerdorf auf den Lofoten Inseln mit seiner malerischen Lage. Ich hoffte auf Polarlicht und stand die ganze Nacht lang auf der Brücke mit dem Blick auf Reine, jedoch ohne Erfolg. Zum Morgen hin konnte ich zusehen, wie der Raureif langsam meinen Fotorucksack eroberte. Ich konnte aber auch sehen, wie das erste Licht die Berggipfel in ein sanftes rot tauchte. Einfach traumhaft schön…

ADRESSE

Michael Stein
Kottesteig 1
D-12169 Berlin